Kommunikation - Mündlich vereinbaren, schriftlich bestätigen.

Möchten Sie, dass jemand mit Ihnen übereinstimmt? 
In diesem Fall denken Sie an die Goldene Regel einer Vereinbarung:

       MACHEN SIE ES MÜNDLICH

Schließlich ist es viel einfacher, einen Konsens zu erzielen, wenn man miteinander spricht. Es ist auf jeden Fall viel einfacher, als wenn:

  – Sie eine E-Mail schicken mit Überraschungen  

  – die andere lesen, wenn Sie nicht da sind 

  – die andere vielleicht mögen oder auch nicht

  – Und Sie sind nicht da, um Ihre Botschaft zu erläutern

Das führt zu: 
    Langwierigem E-Mail-Tennis – eine schreckliche, stressige Zeitverschwendung, die wahrscheinlich nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt; oder 
    Ghosting – wenn die Person es nicht mag und Ihnen nicht antwortet, haben Sie nur die blöde Wahl, sie zu verfolgen („belästige ich sie?“) oder auf eine Antwort zu warten („was, wenn sie nicht antwortet?“)

Vereinbaren Sie also lieber alles mündlich. Schicken Sie nicht einfach eine E-Mail und hoffen Sie, dass sie den anderen gefällt.
Wenn Sie zum Beispiel verkaufen, vereinbaren Sie immer VERBINDLICH Dinge wie…

Bitten Sie um Hilfe - Roger Federer tut es!

Roger Federer hat immer noch einen Tennistrainer. Und er ist besser im Tennis als jeder von uns in … na ja, in allem!
Wenn Sie also Hilfe brauchen, fragen Sie danach.
Es ist ein Zeichen von Stärke, dies zu tun.
Doch wen fragen Sie? Sie haben die Qual der Wahl:
Chef
Kollegen
Experte im Büro
Externer Experte
Besuchen Sie einen Kurs
YouTube/Google
Ein Buch lesen Lebensverändernde Schulungsvideos ansehen!
Etc…
… aber stellen Sie sicher, dass Sie es tun, dass Sie jemanden fragen! Vor allem, wenn es sich um etwas handelt, dass Sie schon ein paar Mal versucht haben, selbst zu lösen, es aber nie geschafft haben.
Ich habe unzählige Male um Hilfe gebeten. Und das werde ich auch weiterhin tun…

Die drei größten Fehler (nicht nur) bei virtuellen Verkaufsgesprächen

Wie nicht anders zu erwarten, habe ich in in den letzten Jahren einer Menge Unternehmen bei ihren virtuellen Verkaufsgesprächen geholfen. Also viel Kreation, Training und Coaching, um den Leuten zu helfen, mehr Verkäufe zu erreichen.

Und tatsächlich: Die Menschen werden immer besser darin. Aber es gibt drei Fehler, die die meisten Unternehmen machen. Machen Sie diese auch?

  1. Schlechte/keine Fragen
  2. Schlechtes Bildmaterial
  3. Beweise von Dritten…

Cannelloni statt Spaghetti. Das Geheimnis erfolgreicher Kommunikation.

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass nicht ankommt, was Sie sagen, schreiben, vorgeben? 
Wir wissen heute, dass im Schnitt etwa 11 Millionen Sinneseindrücke pro Sekunde unser Gehirn erreichen. Davon kann es 40 verarbeiten. 
Es ist leicht, zu viel zu kommunizieren.

Denken, aussprechen, vergessen. Sie denken es, Sie sagen es, sie vergessen es. Aber das bedeutet für Sie als Führungskraft, dass jeder viele Botschaften von Ihnen hört. Und wie bei einem Teller Spaghetti gibt es eine Menge Dinge, die in alle möglichen Richtungen gehen.

Es ist schwer zu verstehen, was wichtig ist und was man tun soll, nachdem man es gehört hat. Es ist folglich einfacher für Ihre Gesprächspartner, wenn Sie Cannelloni servieren, nicht Spaghetti.

Warum das Gras auf der anderen Seite NICHT grüner ist

Das Gras ist auf der anderen Seite NICHT grüner. Stattdessen ist es dort am grünsten, wo man es gießt. So ist es auch im Geschäftsleben. 
Sie sollten Ihre Beziehungen gießen. Schließlich ist es besser, sich mit Leuten zu unterhalten, die man kennt, als mit denen, die man nicht kennt.

Wenn Sie also viel grünes Gras (oder – wie es in der Geschäftswelt heißt – „Umsatz“) haben wollen, ist es besser, Ihre bestehenden Beziehungen zu gießen, als Ihre ganze Zeit mit Fremden zu verbringen. 
Ihre wichtigsten Kontakte sind zum Beispiel Ihre Kunden. Rufen Sie sie also proaktiv an. Fragen Sie sie, wie es ihnen geht. Bieten Sie ihnen Hilfe an. Offensichtlich, oder?

Doch…

Das ungekürzte Video finden Sie auf meinem YouTube-Kanal

weise-Entwicklung

DIE GOLDENE REGEL DES PITCHINGS. NICHT NUR IM VERTRIEB.

Wenn Kunden kaufen, dann kaufen sie nicht Ihre Dienstleistungen. Stattdessen kaufen sie das, weshalb sie NACH ihnen besser dran sind = ihr DANACH. 
Wenn Ihnen also ein Steuerberater ein Angebot macht, sind Sie nicht an seinen Steuerdienstleistungen interessiert. Aber Sie sind begeistert von der üppigen Steuerersparnis, die Sie bekommen, NACHDEM er seine Arbeit getan hat.

Das heißt, die Goldene Regel des Pitchings lautet,

              die DANACHs früh zu sagen!

Mit anderen Worten: 
Machen Sie deutlich, warum Ihr Gegenüber NACH der Zusammenarbeit mit Ihnen besser dastehen werden. 
Sagen Sie diese DANACHs früh, das heißt, gleich zu Beginn.

Also…

DAS PROBLEM MIT OFFENEN FRAGEN – WIE SIE MÜHELOS OPTIMIEREN KÖNNEN.

Jeder weiß, dass offene Fragen besser sind als geschlossene. Sie führen zu einer besseren, reichhaltigeren Antwort. Aber… 
Manchmal kann eine Frage „zu offen“ sein.

Ich habe zum Beispiel als Coach vor kurzem an einem Online-Meeting teilgenommen, bei dem der Gastgeber fragte: „Also, was denkt einer von Ihnen über irgendetwas davon? Niemand antwortete. Die Frage war zu offen. Der Gastgeber hatte sich nicht klar geäußert – weder über das Thema, das er beantwortet haben wollte, noch über die Person(en), die antworten sollte.

Anstatt „zu offen“ heranzugehen, ist es besser, an einen Wechsel von geschlossener Frage mit offener Frage zu denken:
Erst – eine geschlossene Frage stellen, um sie zum Sprechen zu bringen – und dann eine damit zusammenhängende offene Frage, um den eigentlichen Wert zu bekommen…

Wie Sie clever loben, clever anerkennen - Die Schulterklopfmaschine...

Wussten Sie, dass im Mettauertal in der Schweiz nahe der deutschen Grenze die wohl weltweit einzige Schulterklopf-Maschine steht? Das ist wirklich wahr! Die Schulterklopfmaschine kommt unauffällig daher, denn sie ist versteckt in einer Telefonzelle. Und das Schulterklopfen geschieht im übertragenen Sinne, nämlich digital. In dieser Telefonzelle befindet sich ein Touchscreen auf dem die Menschen eingeben können, wofür sie Anerkennung verdienen, wofür sie Lob verdienen… Wir loben und anerkennen viel zu wenig. Zur richtigen Anwendung fragen Sie Ihren Experten Dirk Weise 😉

Wie Sie bei Präsentationen mit fesselnden Folien überzeugen

Wir haben das alle schon mal erlebt… 
Ein Vortragender hat wortreiche Folien. Wir sehen zu, wie sie uns vorgelesen werden. Für eine ewig erscheinende Zeit. Schlimmer noch, er sagt: „Ich weiß, Sie werden das nicht lesen können, aber…“ 

ABER WAS?! Warum Folien zeigen, die wir nicht lesen können? Also, machen Sie Ihre Folien fesselnder. Das ist ganz einfach. Nur drei Schritte:

BRILLANTE TITEL.
WENIGE WÖRTER.
GUT AUSSEHEND. 

Eine Führungskraft sollte das Ziel und nicht den Weg vorgeben.

Als Führungskraft ist es Ihre Aufgabe, den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Freiraum zum Arbeiten zu geben.
Definieren Sie dazu zunächst das Ziel anhand folgender Fragen.
• Was soll erreicht werden?
• Warum soll das erreicht werden? (Kontext oder Gesamtzusammenhang)
• Wann soll es erreicht werden?
• Welche Ressourcen (z.B. Geld, MitarbeiterInnen) stehen zur Verfügung?
Damit geben Sie den Mitarbeitern ihren Handlungsspielraum. Hier kann auch definiert werden, wie oft ein Austausch stattfinden sollte…

Den Weg zu dem vereinbarten Ziel finden die Mitarbeiter alleine, basierend auf ihrem Wissen und ihren Erfahrungen. Und auch wenn es schwerfällt: Halten Sie sich zurück und lassen Sie Ihre Mitarbeiter machen. Der gewählte Weg ist vielleicht anders als Ihrer, aber darum geht es nicht.
Es geht um das Erreichen des Ziels.

Aktives Zuhören: Wie Sie mit 3 Schritten effektiver kommunizieren.

Eine erfolgreiche Kommunikation ist kein Zufall, sondern ein bewusster Prozess der aktiven Gesprächsführung. Wir kommunizieren den ganzen Tag mit anderen Menschen, doch wissen wir oft nichts über die Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation.
„Aktives Zuhören“ ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation.
Deshalb zeige ich Ihnen im Folgenden kurz die 5 Voraussetzungen für ein aktives Zuhören auf und insbesondere eine 3-Schritte-Technik, mit der Sie das aktive Zuhören effizient erlernen können.

Wie Sie jedes Jahr eine Woche sparen können. Garantiert.

Wenn Sie jeden Arbeitstag irgendwie 12 Minuten sparen könnten…
Sie würden eine Stunde pro Woche sparen…
Und wenn Sie das jede Woche tun, in der Sie arbeiten (sagen wir 45 Wochen pro Jahr), würden Sie 45 Stunden pro Jahr sparen… 
Das ist mehr als eine Arbeitswoche!
Das ist eine erstaunliche Zahl: 12 Minuten pro Tag einzusparen ist gleichbedeutend mit der Einsparung einer Woche pro Jahr. 
Eine ganze Woche!

Was würden Sie mit dieser Woche machen?! Lassen Sie mich raten… 

Warum ich ein Idiot bin (oder: Wie Sie einfache Lösungen finden)

Vor einigen Jahren kaufte ich eine Zahnbürste mit einem Zungenschaber auf der einen Seite. 
Davon hatte ich noch nie etwas gehört. Also las ich den Text auf der Verpackung und sah, dass ich die Zahnbürste auf den Kopf stellen und meine Zunge abkratzen musste, und mein ganzes Leben würde besser werden – oder so ähnlich.

Also schob ich mir die Zahnbürste tief in den Mund, löste einen Würgereflex aus und hätte mich fast im ganzen Badezimmer übergeben.
Mein erster Gedanke war: „Was für eine dumme Idee, Zahnbürstenmacher…“

DER EINZIGE WEG, INTERESSANT ZU SEIN...

Die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird – „Wie kann ich interessanter sein?“ Für Verhandlungspartner, Kunden, Mitarbeiter, Chef… oder auch privat. Nun – die Antwort kennen Sie!
Sie kennen die Dinge, die Menschen interessant finden. Tun Sie sie!
Zum Beispiel…

Wie Sie Aufgaben für Ihre Fokuszone auswählen

Dieser Top-Tipp dreht sich um die Art der Aufgaben, die wir auswählen sollten, wenn wir unsere Fokuszonen planen.

Ich hatte vor kurzem ein Coaching-Gespräch mit einem unserer Kunden und er erzählte mir, wie sehr sich die Menge der Arbeit, die er erledigen konnte, durch die Fokuszonen verändert hat und wie sich auch die Qualität seiner Arbeit verbessert hat – UND wie gut er sich fühlt, wenn er seine Tage pünktlich beenden kann und sich die Arbeit nicht in die Abende und Wochenenden hineinzieht…

WIE SIE SICH AUF EINE VERHANDLUNG VORBEREITEN

Zwei Regeln der Verhandlung:

  1. Streben Sie WIN:WIN an. Das ist viel besser als LOSE:WIN oder der gefürchtete Kompromiss von LOSE:LOSE.
  2. Wenn Sie nicht bereit sind, auszusteigen, fangen Sie nicht an zu verhandeln. Oder Sie werden verlieren

Hier sind fünf einfache Tipps dazu, die Ihnen helfen, beides zu erreichen…

Wie Sie komplexe oder strittige Kommunikationen meistern - die wichtigsten zwei Punkte

Manche Kommunikationen sind schwieriger als andere. Vor allem, wenn das Thema komplex und/oder umstritten ist.

Die wichtigsten Punkte für diese kniffligen Kommunikationen:

  1. Gehen Sie verbal vor
  2. Gehen Sie früh vor

Mit anderen Worten…

DER HEILIGE GRAL DER KOMMUNIKATION

Der „Heilige Gral“ des Lernens ist es, Dinge zu lernen, die

a) einen großen Unterschied machen und
b) einfach zu tun sind

Auf diese Weise verbessern Sie viel, schnell.

Und auch bei der Kommunikation gibt es zwei Tipps, die Ihnen helfen, diesen „Heiligen Gral“ zu erreichen – mit anderen Worten, die Ihnen helfen, sich schnell zu verbessern…

Wie Sie die Produktivität erhöhen und sinnlose Meetings stoppen

Vor kurzem war ich im Austausch mit einem schottischen Kollegen. Und er berichtete mir, dass im letzten Jahr die britischen Arbeitnehmer 157 Stunden in sinnlosen Meetings verbracht haben. 
157! Das ist lächerlich!
Hier sind also einige schnelle Wege, um sinnlose Meetings zu stoppen 👇…

Verwenden Sie "N&O", um Menschen zu überzeugen, "Ja" zu Ihnen zu sagen

Wollen Sie, dass jemand „Ja“ zu Ihnen sagt? Benutzen Sie einfach Ihr „N&O“:

1. Identifizieren Sie den NUTZEN (N), den die anderen davon haben, wenn sie „Ja“ zu Ihnen sagen.
2. Identifizieren Sie 2-3 OPTIONEN (O), wie die andere Seite auswählen kann
3. Üben Sie, bis Ihr N&O (Nutzen und Optionen) natürlich klingt.

Ein paar Beispiele nicht nur für Führungskräfte und Vertriebsmitarbeiter…

SIND SIE ANSTECKEND?

Wir sind alle Zeuge geworden einer sich weltweit verbreitenden Krankheit. Ein Virus, der sich ausbreitete und jeder kennt seither auch die Befürchtung, dass jemand im Umkreis von wenigen Metern von uns „ansteckend“ sein könnte.

Aber wir können auch auf eine positive Art und Weise ansteckend sein…

WIE SIE EMPATHISCHE FRAGEN STELLEN

Na, wie geht’s?
Wir kennen diese Frage; sie ist erwartbar, alltäglich, banal, fordert uns nicht heraus und wirkt wie ein Füllsatz.
So behandeln wir sie auch, wird sie uns gestellt; wir antworten meist ebenso erwartbar, alltäglich und banal.
Doch wie sähe es aus, wenn…

ETWAS GING SCHIEF. 3 TIPPS, WIE SIE POSITIV BLEIBEN.

Vielleicht können Sie es nicht mehr hören, dass Ihnen gesagt wird, Sie sollten positiv bleiben.
Positiv zu sein, ist vielleicht nicht immer realistisch. Aber positiv zu sein bedeutet, die Perspektive zu wahren.
Positiv zu sein bedeutet, die Realität der Situation zu sehen und nicht eine verzerrte Version der Wahrheit…
Hier sind diesbezüglich drei Tipps für Sie…

WIE SIE BEGEISTERN. Mühelos.

In Ihren 20ern machen Sie sich Sorgen, was andere von Ihnen denken In Ihren 30ern machen Sie sich weniger Gedanken darüber, was sie von Ihnen denken In Ihren 50ern stellen Sie fest, dass niemand jemals an Sie gedacht hat!
Das habe ich neulich gehört. Ich mochte es. Es ist auf jeden Fall wahr für mich!
Und es ist eine gute Erinnerung daran, dass andere die Welt anders sehen, als wir es tun. Das bedeutet, …

WAS IST DER BESTE KOMMUNIKATIONSKANAL?

Es gibt viele Kommunikationskanäle, die wir nutzen können – Telefon, E-Mail, Zoom/Teams, Dokumente, Präsentationen, etc. Welcher ist der beste?

Nun, das kommt darauf an. Aber ein Telefonanruf ist oft unsere beste Option. Es ist oft besser als

Bessere Beziehungen - Besserer Kontostand.

Ihr Bankkonto:
Ihr Kontostand geht hoch/runter, wenn Geld ein-/ausgeht. Sie können mehr abheben als Sie investieren.
Aber Sie können das nicht ständig tun. Und manche Abhebungen sind so groß, dass Sie finanziell ruiniert sind.

Vergleichen Sie einmal kurz Beziehungen mit einem emotionalen Bankkonto…

Microsoft Studie: Schlechte Kommunikation ist die Hauptursache für Stress bei Mitarbeitern

Microsoft-Studie – Schlechte Kommunikation ist die Hauptursache für Stress bei Mitarbeitern.
Überrascht?
Nein – ich auch nicht.
Also lassen Sie uns helfen, den Stress für alle zu reduzieren!
Hier sind drei von meinen Tipps dazu…

WIE SIE DIE GOLDENE REGEL DER ÜBERZEUGUNGS-KRAFT UNTERFÜTTERN:

Die Menschen tun, was Sie wollen, wenn sie denken, dass es ihnen nutzt, hilft, zugute kommt, es zu tun.
Das Problem ist, dass sie die Vorteile oft nicht sehen können. Sie machen die Dinge also weniger gut oder nicht so schnell wie Sie möchten … oder sie machen sie überhaupt nicht.
Die beste Lösung besteht darin, sie zu überzeugen, indem Sie…

5 Leadership-Tipps, die Ihre Führungsstärke pushen

Erfolg in einer Führungsposition zu haben kann erfüllend sein. Gleichzeitig baut dieser Job auch eine Menge Druck auf.
Ziele zu erreichen ist längst nicht alles; Ihr Team braucht Anerkennung, Beratung, Anleitungen und eine Perspektive.

Wenn Sie denken, dass es Zeit wird, Ihre Soft Skills aufzufrischen, können diese Empfehlungen neue Impulse liefern…

Führungskraft und Selbstreflektion.

„Es ist nichts Edles daran, seinen Mitmenschen überlegen zu sein; wahrer Adel ist, seinem früheren Selbst überlegen zu sein.“ -Ernest Hemingway

Führungskräfte, die wissen, dass sie Bereiche haben, in denen sie sich verbessern können, werden in der Regel als große Führungskräfte definiert. Das liegt daran, dass…

Wie Sie viele Buchhalter dazu bringen, Sie zu hassen.

Eine kurze Geschichte nicht nur für Führungskräfte:
Ein Freund von mir war früher ein Wirtschaftsprüfer (ich weiß – ich bin auch überrascht).
Dann hat er für eine Firma gearbeitet, die Buchhaltern beigebracht hat, wie sie ihre Berufsprüfungen bestehen können.
Alle Prüfungsfragen hatten das gleiche Layout – viele Informationen und all die Fragen darunter.
Der beste Weg, sie zu beantworten, war…

Halten Sie sich für einen reaktiven oder für einen proaktiven Kommunikator?

Sind Sie dazu fähig
– Menschen dazu zu bringen, zuzuhören und zu handeln? 
– Widerstände gegen Veränderungen und neue Ideen zu überwinden? 
– Menschen auf ein gemeinsames Ziel auszurichten?

Die Antwort auf diese Fragen hängt von der Absicht, vom Ziel Ihrer Kommunikation ab. 
Zu oft werden E-Mails verschickt, die eher ablenken, als dass sie zu einem Ergebnis führen. Menschen präsentieren in Meetings, ohne ihren Zuhörern zu sagen, was sie danach tun sollen. 
Warum passiert das? Weil die Menschen nicht absichtlich und zielbewusst kommunizieren.

DREI PUNKTE, DIE WIR VON ERFOLGREICHEN MENSCHEN LERNEN KÖNNEN

 

Unsere Gedanken und die Dinge, die man zu sich selbst oder zu anderen sagt, werden häufig unterschätzt. Sie definieren:

  • wie Sie denken
  • wie Sie handeln
  • wie andere Sie wahrnehmen

Eine leichtfertige, unbedachte Bemerkung könnte Ihren ganzen Tag bestimmen, ohne dass Sie es merken. Hier sind drei Punkte, die wir deshalb insbesondere von erfolgreichen Führungskräften lernen können…

Überraschende Dinge, die Tennis uns über Kommunikation lehrt

Der Aufschlag ist der wichtigste Schlag im Tennis.
Dafür gibt es zwei Gründe:
Er diktiert den Punkt – gut aufgeschlagen, sollten Sie gewinnen; schlecht aufgeschlagen, werden Sie es nicht tun.
Es ist der einzige Schlag, bei dem Sie nicht auf Ihren Gegner reagieren. Wenn Sie also schlecht aufschlagen, ist das Ihre Schuld – nicht die des Gegners.

Dies ist eine großartige Analogie für den Eröffnungssatz, den ersten Satz in einer Sitzung:
Fangen Sie gut an, sollte das Meeting gut laufen; fangen Sie schlecht an, wird es das vermutlich nicht.

Wie Sie klarer kommunizieren und Missverständnisse vermeiden

Denken Sie auch, dass Kommunikation manchmal schwierig ist und wundern sich darüber, wie oft wir Menschen uns missverstehen?

Dann habe ich einen Tipp für Sie!

KOMMUNIKATIONSTIPPS VON KINDERFILMEN

Viele Kinderfilme enthalten Lieder. Sie werden früh gesungen und umreißen die Hauptmotivation der Hauptfigur.
Wir verstehen sie jetzt, verlieben uns in sie und wollen, dass sie erreicht, was sie will.
Ihre Nummer-Eins- Motivation wird zu unserer.
Sie treibt die Handlung voran.
Eine gute Analogie für die Kommunikation, nicht wahr?

Fällt es Ihnen schwerer als sonst, sich zu motivieren?

Fällt es Ihnen schwerer als sonst, sich zu motivieren? 
Wenn ja, dann liegt das vermutlich an der Pandemie. 
Wir alle erleben einen höheren Stresspegel, sind mit größerer Unsicherheit konfrontiert und haben mit fehlender Motivation zu kämpfen.

Hier sind vier Tipps, wie Sie Ihre Motivation zurückerlangen können.

ICH BRAUCHE MEHR ZEIT!

„Läuft die Kommunikation Ihres Teams besser als vor drei Monaten?“
Diese Frage stelle ich sehr oft.
Fast alle sagen „Nein“. Dann frage ich, warum nicht.
Die übliche Antwort? „ZEIT!“ Aber bei „Zeit“ geht es nicht um „Zeit“. Es geht um „Priorität“…

Wie Sie die Zukunft nutzen und weniger müssen müssen.

Der moderne Mensch macht auch in der Sprache meist alles gleichzeitig:
„Morgen gehen wir in den Supermarkt“. „Ich muss nachher ins Meeting“. „Nächste Woche fahre ich nach Berlin“.
Die meisten Menschen gebrauchen für alles Gegenwärtige und für alles Zukünftige das Präsens. Sie packen damit alles Zukünftige in die Gegenwart. Kein Wunder, dass der Mensch dann vor lauter gefühlt dringenden, aktuellen Dingen unter Strom steht. Oft ist es nur eine Frage der Formulierung, die dafür sorgt, dass man sich die Entscheidungsfreiheit wieder zurückerobert und aus der eingebildeten Knechtschaft befreit.

Ein Ausweg…

Was Harry Potter mit dem Geschäftsleben zu tun hat. - So gehen Sie mit "Dementoren" um.

In den Harry-Potter-Büchern sind Dementoren Geschöpfe, die das Glück aus dem Raum saugen. Wo Menschen sich normalerweise wohl und positiv gefühlt haben, entziehen Dementoren ihnen sofort ihre Energie und ihren Optimismus. Jedes Unternehmen hat Dementoren. Das können beispielsweise sein:
a) Menschen – diejenigen, die einen Raum trauriger machen, wenn sie ihn betreten.
b) Konversationsthemen – solche, die jedem schlechte Laune machen, wenn sie diskutiert werden.
c) Projekte – „Ich liebe meine Arbeit… außer wenn ich an XY arbeiten muss, was ich hasse“

Kennen Sie das? Die sind eine solche Belastung für die Produktivität aller, nicht wahr? Sie können einen guten Tag sehr schnell in einen schlechten verwandeln.

Also, was würde es besser machen?

Sie haben als Führungskraft drei Rollen in Ihrem Team. Immer.

Wenn ich Unternehmen unterstütze, sage ich immer im Voraus, dass ihre Führung über ihren langfristigen Erfolg entscheidet oder ihn zunichte macht.
Und dass die Aus- bzw. Weiterbildung der Führungskräfte definitiv funktionieren wird, wenn sie alle drei ihrer Rollen brillant erfüllen. Aber wenn sie es nicht tun, wird es nicht funktionieren…

WIE SIE BESSER ZUHÖREN - BEWEISEN SIE ES!

Der einzige Weg, zu beweisen, dass Sie jemandem zugehört haben, ist, mit ihm nachzufassen.
Ein aufmerksames nonverbales Verhalten zu zeigen, ist ausgezeichnet, aber es reicht nicht aus….

#weise_entwicklung

WIE SIE BESSER ZUHÖREN - WEITER LERNEN WOLLEN

Führungskräfte fallen ihren früheren Erfolgen oft zum Opfer und glauben, sie hätten alles im Griff. Wenn dieses Übervertrauen einsetzt, hören sie auf, nach unerwarteten Werten zu suchen, und sie beginnen damit, nicht ausreichend zuzuhören, um so ihre bisherigen Annahmen zu überprüfen. Diese Bestätigungsmentalität macht es sehr schwierig, die Klippe zu sehen, bevor man über die Kante geht…

WIE SIE BESSER ZUHÖREN – DER WICHTIGSTE TEIL IST DAS SPRECHEN

Nicht nur jedoch insbesondere in Krisenzeiten brauchen die Menschen Führungspersönlichkeiten, die das nötige Selbstvertrauen haben, zuzuhören und offen für die Meinungen anderer zu bleiben.
Das ist nicht immer einfach, wenn man bedenkt, dass wir Menschen eher darauf eingestellt sind, zuzuhören und zu verteidigen, was sie bereits glauben. Informationen, die uns Unbehagen bereiten, missachten wir lieber. Stress und Unsicherheit erschweren den Prozess des Zuhörens zusätzlich. Sie können dazu führen, dass nicht nur Führungskräfte einen Tunnelblick entwickeln, ihre Wahrnehmung von Problemen und Lösungen einschränken und sich auf den Komfort ihrer eigenen Ideen verlassen.


Kindliche Kommunikation. Und was wir daraus lernen.

Als meine zweite Tochter klein war, bot ich ihr an, ihr Haar zu bürsten. 
Sie klopfte mir auf den Arm und sagte – mit einer sehr herablassenden Stimme:
„Nein, nein… Väter bürsten keine Haare. Wenn du älter bist – und deine Augenbrauen sind kleiner – dann wirst du eine Frau sein. Und dann kannst du es bürsten.“

Hmmm…

Ist es nicht seltsam, wie andere die Dinge ganz anders sehen können als wir?
Was folgt daraus für uns?

COACHING - Wie Sie dauerhafte Veränderungen bewirken. Meine Lieblingsmethode.

Es ist schwer, Verhaltensweisen langfristig zu ändern.
Kurzfristig ist einfach genug. Aber eine dauerhafte Veränderung herbeiführen? Nicht so einfach…
Aber eine meiner wichtigsten Aufgaben ist es, genau das zu tun – meinen Kunden zu helfen, ihren Führungseffekt, ihre Kommunikation oder auch ihren Vertrieb dauerhaft zu verbessern.

Und was ist meine Lieblingstechnik, um das zu erreichen?

WIE SIE IHRE ZIELE ERREICHEN. ERNSTHAFT.

Viele Menschen – nicht nur Geschäftsführer und Führungskräfte – setzen sich gerade zu Jahresbeginn Ziele. Doch wie kann man große und kleine Ziele erreichen? Die W-E-H-P-Methode zeigt Ihnen in vier Stufen den Weg auf. Und sie berücksichtigt, dass positives Denken auch Nachteile hat. Wichtig ist, dass Sie sich nicht nur Ihren Wunsch ausmalen und sich das bestmögliche Ergebnis vorstellen. Gehen Sie auch die zwei weiteren Schritte und nutzen Sie eine „Wenn-Dann-Planung“. Ernsthaft.

Wertschätzende Führung bei Konflikten: Die fünf wichtigsten Schritte

Wie gehen wir mit Konflikten um? Was gibt es für Hindernisse? Sollte ich Konflikte proaktiv angehen? Was muss ich beachten?
In diesem Video erfahren Sie die fünf wichtigsten Schritte bei einer effizienten Konfliktlösung…

WERTSCHÄTZENDE FÜHRUNG BEI KONFLIKTEN – Wie es Ihnen gelingt, wirklich zu zuhören

Aktuell stehen viele Menschen unter Anspannung oder auch unter Hochspannung; insbesondere natürlich auch unsere Mitarbeiter.
Es mag darum gehen, dass andere keine Maske tragen oder den Abstand nicht wahren.
Es mag sein, dass ein Kollege oft zu spät kommt.
Wir kennen es auch, dass Mitarbeiter sich darüber beklagen, dass sie bei der Gehalts- oder Lohnanpassung nicht berücksichtigt wurden.

Wie gehen wir damit um?

Wie Sie virtuelle Meetings interessanter gestalten

Vier großartige Tipps für virtuelle Meetings.

Wenn Sie mehr als 2-3 Minuten ununterbrochen sprechen, bringen Sie etwas Abwechslung hinein!

Wir alle waren schon bei Treffen dabei, bei denen jemand ewig nur Informationen abgeladen hat. Und wir alle wissen, dass es schwer ist, sich zu konzentrieren, wenn das so passiert.
Seien Sie also nicht die Person, die so vorgeht!

Sorgen Sie stattdessen für Abwechslung…

Wie Sie mit wenigen Worten beindrucken: Ein elevator pitch, den ein 5-Jähriger lieben würde!

Stellen Sie sich vor, ich frage Sie, welchen Beruf Sie ausüben. Sie haben zehn Sekunden, um mich zu beeindrucken. Was würden Sie sagen?
Ihre Antwort hilft zu definieren, wie andere Sie sehen. Schließlich ist es deren erster Eindruck von Ihnen.
Also, was ist Ihr Elevator Pitch?

Die beste Frage der Welt?

Was macht ein guter Kommunikator? Er stellt die besten Fragen.
Weshalb?
Je besser Sie die Kerngedanken Anderer (durch Fragen) herausfinden, desto mehr beeindrucken und beeinflussen Sie ihre Gesprächspartner. – Wer fragt, der führt.
Es gibt viele großartige Fragen, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Wirklich.
Aber die beste Frage ist…

DIE BESTE EINLADUNG. ZU JEDEM MEETING. ZU JEDEM.

Einer meiner Coaching-Klienten lud kürzlich sein Team zu einem Treffen ein, indem er Folgendes sagte…

„Ihr habt Recht, alle. Wir brauchen eine schnelle Entscheidung darüber, ob wir Projekt X durchführen oder nicht. Deshalb treffen wir uns morgen um 10 Uhr für fünfzehn Minuten. Bringen Sie Ihre Ideen mit, warum wir es tun oder nicht tun sollten. Bis 10.15 Uhr werden wir uns darauf geeinigt haben, ob wir es machen oder nicht.“

Was für eine brillante Einladung zu einem Treffen!

WIE SIE (NICHT NUR) JETZT ZU CORONA-ZEITEN MEHRWERT SCHAFFEN

Es ist vielversprechend, dass bei uns Covid 19 nachlässt.

Aber wir haben zu Recht immer noch viele Einschränkungen. Das bedeutet, dass wir das Gefühl haben, das wir nicht alles tun können, was wir wollen.

Das bedeutet auch: Als Führungskräfte haben wir das Gefühl, unseren Kunden, Kollegen und Mitarbeitern vielleicht nicht mehr so viel Mehrwert bieten können wie früher.

Das ist nicht das, was Sie – oder die Menschen – wollen, oder?

Hier ist also eine einfache Technik, um neue, einfache Wege zu finden, wie Sie ihnen helfen können…

Menschen hören nicht zu. Ein einfacher sprachlicher Kniff, um zu überzeugen.

Wirklich Zuhören ist eine Kunst, die wenige beherrschen. Nicht nur Führungskräfte kennen ja dieses Phänomen auch in ihrer Kommunikation: A und B sprechen, diskutieren oder verhandeln miteinander und A will B von seiner Sichtweise zu überzeugen oder eine Entscheidung erläutern :
Er sagt ihm also zum Beispiel, was er vom anderen will und erläutert die Gründe. Was passiert hier wohl im Kopf von B? Hört er aufmerksam zu?
Erfahrungsgemäß eher nicht.
Doch kann ich das vermeiden und ihn dazu bringen, mir zuzuhören? Ihn besser erreichen? Ihn sogar überzeugen?

Was ich in dieser Zeit von einem Kind über Kommunikation gelernt habe

Kinder sind nicht nur einfach süß oder niedlich. Sie haben vieles, was wir als Erwachsene irgendwie und irgendwann verloren zu haben scheinen.

In dieser Woche habe ich wieder gemerkt, wie Kinder uns auch inspirieren und wir etwas im Leben mit Kinder lernen können. Und in der Tat habe ich gerade eine große Lektion vom Kind eines Geschäftspartners gelernt…

Wir waren gerade in einem Coachinggespräch über…

Die "JA,... WENN..." - METHODE für mehr Produktivität und Positivität

Denken Sie in einer Krise nicht „nein weil“, sondern „JA…, WENN…“.

Es ist für jeden von uns – besonders in Zeiten wie diesen – leicht, …“nein,… weil“ zu denken.

Nein, weil der Virus alles verändert hat;
Nein, weil __wir können es uns nicht leisten, Nein, weil__es wird nicht funktionieren,
Nein, weil__es ist zu stressig…

Ich wurde gestern daran erinnert… Und es gab einen echten Turnaround…

 

 

Wie man brillante (Online-)Meetings durchführt

Stellen Sie sich vor, Sie werden zu folgendem virtuellen Treffen – zu folgender Videokonferenz eingeladen…

Online-Meeting
1. X diskutieren
2. Rückblick Y
3. Diverses
Dauer: 1 Stunde
ICH HASSE solche Agenden. Ich weiß, dass die Sitzung zu lang und langweilig sein wird.

Wenn Sie folgende einfache Änderungen vornehmen, wird es besser….

 

 

Fünf Tipps, um positiv und produktiv zu sein

Wir sind alle stärker isoliert, als wir es je waren.
Und die Menschen, mit denen wir sprechen, sind es auch.

Hier sind also einfache Möglichkeiten, die Ihnen helfen, positiv und produktiv zu bleiben:

 

 

 

Wie Sie als Führungskraft während der Corona-Krise relevant, nützlich und positiv bleiben

Dieser Lockdown hat die Dinge am Arbeitsplatz sicher verändert, nicht wahr? 

Und bei Veränderungen ist es leicht, sich verunsichert zu fühlen – so als ob man die Kontrolle verliert. Tatsächlich denken viele Leute: „Ich bin für meine Kunden und Kollegen nicht mehr so nützlich wie früher“. So dürfen Sie nicht denken!

Um sicherzustellen, dass Sie relevant, nützlich und positiv bleiben – tun Sie stattdessen folgendes…

Kommunikation Meetings Sitzungen Besprechungen...

Häufig sind Besprechungen ..zu lang; zu sinnlos; zu langweilig, zu wenig zielorientiert, zu oft.
Und jetzt sage ich etwas, von dem ich NIEMALS gedacht hätte, dass ich es jemals sagen würde…

Machen Sie MEHR Update-Meetings.

WARUM DAS? Jetzt sind die Dinge anders…

 

 

Testtraining als Probefahrt

Jedes Unternehmen hat seine ganz speziellen Herausforderungen. Profitieren Sie bereits bei einer „Probefahrt“, um diese Herausforderungen mit Hilfe unserer Führungsinstrumente und -methoden noch besser zu meistern!